Die Theatralität Der Hooligan-Gewalt Am Beispiel Von the Football Factory

In: Film and Music

Submitted By hebre102
Words 5482
Pages 22
Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf | Die Theatralität der Hooligan-Gewalt | Ein Erklärungsansatz zur Gewalt mit "The Football Factory" | | Von Helene Breer | 31.03.2012 |

|

Philosophische Fakultät
Institut für Medien und Kultur
BA Medien- und Kulturwissenschaften
1. Fachsemester, WS 2011/2012

Abschlussarbeit zum Modul "Einführung Kommunikation"
Dozent: Dr. Reinold Görling
Helene Breer
Ellerstraße 102
40227 Düsseldorf

Matrikelnummer: 2009999

Tel.: 01782365436
E-Mail: helene.breer@gmx.de

Inhalt 1. Einleitung: 3 2. Die Hooligan-Gruppe: 5 3. Die Theatralität: 7 3.1. Der triade Aspekt 7 3.2. Entstehung der Sozialität 9 3.3. Die triaden Rollen im Film 10 4. Gruppengefühl: 10 4.1. die Abhängigkeit zur Gruppe 10 4.2. Die Gruppe als Lebensraum und die Doppelstellung 11 4.3. Die eigene Identität 12 4.4. Die Hierarchie in der Gruppe 13 5. Männlichkeit beweisen: 14 5.1. Die unbewusste männliche Ordnung 15 5.2. Die Bürde der männlichen Ordnung 15 5.2.1. Das Errichten der Männlichkeit im Sozialisationsprozess 16 5.3. Gewalt und Attraktivität 17 6. Fazit: 18 7. Literaturverzeichnis 20

1. Einleitung:
Gewalt bei Sportereignissen ist heute nichts unbekanntes mehr. Vor allem in England treten radikale Formen dieser Gewalt auf. Losgelöst vom eigentlichen Fußballspiel suchen sogenannte Hooligans die Konfrontation mit anderen Männern, die sich nicht nur auf das Spiel am Wochenende freuen, sondern denen es vornehmlich um die Schlägereien geht. Diese geplante Gewalt scheint sinnlos und besonders für Außenstehende unbegründet und unsozial zu sein. Doch was steht wirklich hinter dieser Gewaltmotivation?
Im Zusammenhang mit dieser Frage möchte ich mich unter Berücksichtigung eines Hooliganfilms damit beschäftigen, inwiefern die Fußball-Gewalt begründet ist. Der Film "The Football Factory - A Hooligan Story" aus…...

Similar Documents

Die Bedeutung Von Sponsoring Im Wandel Der Zeit

...Die Bedeutung von Sponsoring im Wandel der Zeit II Inhaltsverzeichnis Abbildungsverzeichnis .................................................................................................... III   1   Einleitung ..................................................................................................................... 1   2   Theoretischer Hintergrund ........................................................................................... 2   2.1   Definition des Begriffs Sponsoring ....................................................................... 2   2.2   Erscheinungsformen .............................................................................................. 4   2.3   Sport-Sponsoring................................................................................................... 5   3   Entwicklung des Sponsoring ........................................................................................ 7   4   Bedeutungswandel von Sponsoring ............................................................................. 9   4.1   Bedeutungswandel aus der Sicht der Zielgruppe .................................................. 9   4.2   Bedeutungswandel aus der Sicht der Gesponserten ............................................ 10   4.3   Bedeutungswandel aus der Sicht der Unternehmen ............................................ 13   4.4   Wechselwirkung von Sport und......

Words: 4465 - Pages: 18

Das Kollektivgedächtnis Und Die Geschichtsschreibung Mit « Hors La Loi » Von Rachid Bouchareb

...Kollektivgedächtnis und die Geschichtsschreibung mit « Hors la Loi » Von Rachid Bouchareb Hausarbeit im Rahmen des Seminars „Mediale Historiographie“ Wintersemester 2011/12 Von Léa Baty 9 Rue des Fours à Chaux 85240 Foussais-Payré France Tel. : 01636626609 eMail : lea.baty@uni-weimar.de Matrikel-Nr. : 11 03 61 3. Semester BA-Studiengang : Europäische Medienkultur Weimar, den 21. Mai 2013 ! Der Algerienkrieg fand 1954-1962 zwischen den französischen Streitkräften und der algerischen Unabhängigkeitsbewegung FLN statt. Fünfzig Jahre sind seitdem vergangen und er scheint zeitlich weit genug zurückzuliegen, um als ein abgeschlossenes Geschichtskapitel zu gelten. Aber erst im Oktober 1999 beschloss die französische Nationalversammlung, den Begriff „Algerienkrieg“ im offiziellen Sprachgebrauch zu erlauben: dies zeigt, wie akut die Polemik um die Kriegserlebnisse blieb. Mit den Aussagen der Zeitzeugen hat sich bis in den neunziger Jahre ein Kollektivgedächtnis gebildet, aber dennoch bleibt die Geschichte des Algerienkriegs noch viel umstritten. Inwiefern beeinflusst das Kollektivgedächtnis die Geschichtsschreibung? Zuerst wird sich diese Hausarbeit auf das Kollektivgedächtnis des Algerienkrieges beziehen, indem die Polemik um Rachid Boucherb’s Film analysiert wird (I). Es folgt eine Analyse der Rolle der Zeitzeugen im Verhältnis zu der der Historiker und ihrer Zusammenarbeit für die Geschichtsschreibung (II). Schließlich wird erörtert, inwiefern das Kollektivgedächtnis und......

Words: 2952 - Pages: 12

Ansätze Zur Messung Der Unternehmenskultur

...Organisationspsychologie der Universität Rostock Nerdinger, F. W. (Hrsg.) (2007). Ansätze zur Messung von Unternehmenskultur. Möglichkeiten, Einordnung und Konsequenzen für ein neues Instrument. Arbeitspapiere aus dem Projekt TiM, Nr. 7, Universität Rostock. Universität Rostock - Universitätsdruckerei Prof. Dr. Friedemann W. Nerdinger (friedemann.nerdinger@uni-rostock.de) Universität Rostock Lehrstuhl für ABWL: Wirtschafts- und Organisationspsychologie Ulmenstr. 69 18057 Rostock Kurztitel: Druck: Autor: © Universität Rostock, Wirtschafts- und Sozialwissenschaftliche Fakultät, Lehrstuhl für ABWL: Wirtschafts- und Organisationspsychologie, 2007. Hinweis zum Projekt TiM: Das Projekt „TiM – Transfer innovativer Unternehmensmilieus“ ist ein vom BMB+F gefördertes Verbundprojekt und wird begleitet von der Bertelsmann Stiftung und der HansBöckler-Stiftung. Ziel des Projekts ist es, in Kooperation mit neun Unternehmen zu überprüfen, inwieweit Mitarbeiterbeteiligungsinstrumente und eine Kultur der Mitbestimmung bei einem Wandel in Unternehmen hilfreich sind, Anpassungskosten zu minimieren und Innovation zu befördern. Weitere Informationen zum Projekt TiM und Ansprechpartner unter www.projekt-tim.org Das dieser Publikation zugrunde liegende Vorhaben wurde mit Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung unter dem Förderkennzeichen 01HY0347 gefördert. Die Verantwortung für den Inhalt dieser Veröffentlichung liegt bei den Autoren. Ansätze zur Messung von......

Words: 20330 - Pages: 82

Rückzug Von Der Börse

...Rückzug von der Börse 1. Einleitung Der Rückzug eines Unternehmens vom Kapitalmarkt, das sog. Going Private, wird definiert als „die Überführung einer börsennotierten Gesellschaft (public company) in ein nicht an der Börse notiertes Unternehmen (Private company)“. Für die Durchführung dieser strategischen Entscheidung gibt es verschiedene Möglichkeiten und Beweggründe, auf die ich im Folgenden eingehen möchte. Nicht nur der Rückzug per se unterliegt gesetzlichen Anforderungen, auch die unterschiedlichen Möglichkeiten werden durch rechtliche Rahmenbedingungen ermöglicht, gesteuert und auch unterschieden. Ich werde folglich die Beweggründe, die Entwicklung des Börsenrückzugs und auch Beispiele dafür sowohl aus Sicht des Unternehmens darstellen, als auch von einer rechtlichen Perspektive aus beleuchten. Ziel soll es sein, einen Einblick in die Thematik des Börsenrückzugs zu geben, Hintergründe und Entwicklungen dieser darzulegen und festzustellen, ob sich derzeit ein Trend zu Börsenrückzügen erkennen lässt. 2. Börsenrückzug Ein Rückzug von der Börse wird nicht nur als „Going Private“, sondern auch als Delisting bezeichnet. Delisting beschreibt „die Streichung einer Börsennotierung von Wertpapieren bzw. Beendigung der Börsenzulassung“. Die Unterscheidung dieser Begriffe ist insofern möglich, als dass sich das Going Private mit der „Zusammensetzung und Struktur der Eigentümer“ und das Delisting mit der „Handelbarkeit der Eigentumsanteile an den Kapitalmärkten“ beschäftigt.......

Words: 4704 - Pages: 19

Der Verstoß Gegen Die Guten Sitten

...Der Verstoß gegen die "guten Sitten" Einleitung Der Rechtsbegriff der „guten Sitten“ findet sich in den sogenannten Generalklauseln §§ 138, 826 BGB. Die folgenden Darstellung geht zunächst auf die generelle Funktion der „Generalklausel“ im Rechtssystem ein und beschreibt die historische Entwicklung des Begriffs der „guten Sitten“. Anschließend wird die heutige Anwendung dieses Begriffs in den §§ 138, 826 BGB anhand der wesentlichen Fallgruppen beschrieben. II. Generalklauseln 1. Begriff Generalklauseln werden genutzt, „um durch allgemein gehaltene Formulierungen möglichst viele Tatbestände zu erfassen“. Ihre Funktion ist „den Gesetzeswortlaut von der Belastung mit detaillierten Merkmalen“ freizuhalten, „zugleich aber die Gefahr ungewollter Einengung des Anwendungsbereichs“ zu vermeiden.[1] 2. Anwendung In einer Gesellschaft, die sich täglich entwickelt und verändert, ist es unmöglich, für jeden Sachverhalt eine passende Norm zu erschaffen, eine sogenannte kasuistische Gesetzgebungstechnik [2] ist nicht praktikabel. Vielmehr bedarf es einer Reihe an Normen, die durch ihre weite Auslegungsmöglichkeit bestimmte Sachverhalte erfassen können und somit eine ständige Gesetzesänderung unnötig machen. Zu diesen Normen gehören auch die §§ 138, 826 BGB. Der für diese Bestimmungen zentrale Begriff der „guten Sitten“ verlangt eine Einhaltung der gültigen gesellschaftlichen Sozialmoral. Diese orientiert sich an dem „Anstandsgefühl aller......

Words: 5437 - Pages: 22

Heinrich Von Kleist: „Der Zerbrochne Krug“ Szenisches Spiel in Form Einer Gerichtsverhandlung

... 1. Angaben zur Lerngruppe Bei der Lerngruppe, in der dieser geplante Unterricht stattfinden soll, könnte es sich z.B. um eine Klasse der Fachoberschule (FOS) an einer berufsbildenden Schule handeln. So gibt u.a. das Land Hessen das Lustspiel „Der zerbrochne Krug“ von Heinrich von Kleist (1808) als einen Textvorschlag an, der im allgemeinbildenden Fach Deutsch im Ausbildungsabschnitt II (Individuum und Gesellschaft) mit den Schülerinnen und Schülern besprochen werden kann (vgl. Hessisches Kultusministerium 2009, S.14). Die FOS ist eine Schulform, in der nach der Klasse 12 die Fachhochschulreife erworben werden kann. Sie vermittelt als Schule des berufsbildenden Systems allgemeine, fachtheoretische und fachpraktische Kenntnisse und ist zudem nach bestimmten beruflichen Fachrichtungen ausgerichtet, die je nach Bundesland unterschiedliche Schwerpunkte aufweisen. Als Zugangsvoraussetzung gilt die mittlere Reife oder ein vergleichbarer Abschluss. Der Erwerb der Fachhochschulreife berechtigt die SuS zur Aufnahme eines Studiums jeder Fachrichtung an einer Fachhochschule, sofern ein entsprechender Schulabschluss oder ein auf die Studienrichtung gelenktes Fachpraktikum vorliegt (vgl. KMK 2011). Kennzeichnend für FOS ist die Heterogenität der SuS sowohl in Bezug auf ihren Bildungsweg als auch auf persönliche Erfahrungen und ihr Alter (vgl. Hessisches Kultusministerium 2009, S.7). Dieser Aspekt bedeutet, dass bezüglich der Lernvoraussetzungen der SuS eine hohe Vielfältigkeit......

Words: 3076 - Pages: 13

Seelische Gewalt Ist Stärker Verbreitet Als Die Körperliche

...Seelische Gewalt ist stärker verbreitet als die körperliche Obwohl es den Menschen gut bekannt ist, dass die Gewalt nichts Gutes ins Leben bringt, kommt dieses Phänomen in verschiedenen Formen sehr oft vor. Es ist unmöglich zu bestimmen, welche Art der Gewalt (seelische oder körperliche) stärker verbreitet ist. Die beliebige Art der Gewalt hat schwere Konsequenzen für den allgemeinen Zustand des Menschen, d.h. für die physische und psychische Gesundheit. Die Opfer der Gewalt sind oft die schwachsten Mitglieder der Gesellschaft – Kinder und Frauen. Sie werden häufiger untergedrückt als Männer, weil sie gewöhnlich nicht imstande sind, der Miβhandlung selbststandig entgegenzustehen, und deshalb lassen sie sich einfacher einschüchtern. Was die Frauen anbetrifft, leiden viele von ihnen unter den Gewaltakte ihrer Ehepartner. Die Statistik zeigt, dass die häusliche Gewalt in jeder vierten Familie in Russland verwendet wird. Eine Menge Frauen wird zu Hause geschlagen und beleidigt. Viele Männer demonstrieren auf diese Weise seine Eifersucht und sein Wunsch, alle Aspekte im Leben der Frau zu kontrollieren.Viele von ihnen meinen auch, dass sie mit der Gewalt die entstehende Familienprobleme lösen können. Für einige Männer ist die Gewalt (einschlieβlich sexuelle) einfach ein Mittel, die negativen Emotionen auszugieβen. Es ist ein Paradox, aber nach den Statistikangaben können die Frauen brutale Mißhandlung in der Ehe bis zu 10 Jahren dulden, bevor sie sich zu einigen......

Words: 482 - Pages: 2

Der Vorleser Essay

...Im ersten Teil des Buches „Der Vorleser“, verfasst von Bernhard Schlink, geht es zum grössten Teil um die Liebe und Leidenschaft zwischen Hanna Schmitz und Michael Berg. Hanna und Michael treffen sich das erste Mal vor Hannas Haus. Michael übergibt sich und Hanna kümmert sich um ihn. Um sich dafür zu bedanken, besucht Michael Hanna das erste Mal nach seiner Krankheit. Bei diesem Besuch sieht er, wie Hanna sich umzieht, ist von ihrer Natürlichkeit und Weiblichkeit auf eine sexuelle Weise fasziniert und kann nicht aufhören sie anzuschauen. Dies wird von Hanna bemerk worauf Michael verschämt davonläuft. Michael nennt Hanna du Beginn nur „die Frau“, welches möglicherweise für Anonymität steht. Michael muss fortan nur noch an Hanna denken. Er besucht sie noch ein weiteres Mal. Um sich von seinen „sündigen Gedanken“ zu befreien, entscheidet er sich direkt für die sündige Tat. Hanna ahnt, mit welchen Absichten Michael gekommen ist und nutzt die Gelegenheit ihn zu baden und das erste Mal mit ihm Sex zu haben. Erst nach sechs oder sieben Tagen fragen sie sich gegenseitig nach dem Namen, obwohl sie schon vorher regelmässig Geschlechtsverkehr hatten. Durch den Sex mit Hanna wird Michael aus einem pubertierenden, ängstlichen Jungen ein richtiger „Mann“. Michael sagt selber, dass er an Männlichkeit und Stärke erlangt hat welches auch dazu führt, dass er sich im eigenen Körper wohlfühlt. Diese Entwicklung auf Michaels Seite beeinflusst auch sein Umgang und die Kommunikation mit seinen......

Words: 596 - Pages: 3

Analyse Des Marktes Von Tierschutzvereine/-Heime: Eine Qualitative Studie Der Beschreibung Von Tierdienstleistungen Und Identifikation Von Kundentypen

...Analyse des Marktes von Tierschutzvereine/-heime: Eine qualitative Studie der Beschreibung von Tierdienstleistungen und Identifikation von Kundentypen Wissenschaftliche Arbeit zur Erreichung des Grades Bachelor of Arts ZUSAMMENFASSUNG DER ARBEIT Der Markt für Tierdienstleistungen von Tierschutzvereinen/-heimen ist unerforscht. Ebenso existieren keine Forschungsergebnisse über das Kundensegment des Zielmarktes von Tierschutzdienstleistungen. Die Arbeit „Analyse des Marktes von Tierschutzvereine/heime und deren Tierdienstleistungen“ legt daher einen besonderen Schwerpunkt auf die Identifizierung von Kundentypen und stellt wichtige Informationen für das Geschäftsmodell des Dienstleisters dar. Die Forschungslücken werden zum einen durch eine Marktanalyse für das Dienstleistungsangebot von Tierschutzvereinen/-heimen geschlossen. Zum anderen werden die Kundentypen durch eine qualitative Interviewstudie und einem induktiv entwickelten Kategoriensystem identifiziert. Insgesamt sind nur drei der sieben bestimmten Kundentypen lukrativ für das Geschäftsmodell des Dienstleisters. Die Kundentypen der bisherigen Forschung bilden in dieser Arbeit lediglich Idealtypen ab. Es bedarf einer feineren Analyse. Diese sollen Aspekte der eigenen Persönlichkeit sowie demographische, geographische und biographische Faktoren berücksichtigen, um die Facetten eines Typen einheitlich zu erfassen. 1 EINLEITUNG UND PROBLEMSTELLUNG Bisher ist wenig bekannt über die Marktstrukturen und dem......

Words: 17456 - Pages: 70

Der Dressierte Mann

...Esther Vilar Der dressierte MANN Vilar hat den Emanzipations-Spieß umgedreht: Herr im Haus ist die Frau. Sie dressiert den Mann mit heimtückischen Tricks zum unterwürfigen Sklaven und schickt ihn dann zum Geldverdienen hinaus ins feindliche Leben. »Als Gegenleistung« stellt sie ihm »ihre Vagina in bestimmten Intervallen zur Verfügung«. So schwungvoll bissig, doch nicht ganz ohne Charme, löst Esther Vilar das Uralt-Rätsel um den Mythos Frau und entlarvt ihre Geschlechtsgenossinnen als hartgesottene Ausbeuterinnen, die allein aus ihrer Anatomie gehörig Kapital schlagen (Der Spiegel, Hamburg). Ein brillant geschriebenes, lustiges, provozierendes Buch (Neue Ruhr Zeitung, Essen). Esther Vilar reizt in vielen ihrer ketzerischen Gedanken zum Widerspruch. Aber ehrlich - ja, ehrlich kann man ihr nicht widersprechen (Abendzeitung, München). Man nennt sie den »Karl Marx der Männer« (Kölner Stadtanzeiger). Den Männern zugeflüstert: was die Vilar vom Verhältnis der Frauen untereinander schreibt, ist unbedingt lesenswert (Der Tagesspiegel, Berlin). Die erste Männerrechtlerin der literarischen Szene (Titel, Thesen, Temperamente - Deutsches Fernsehen). Mit Wagnermusik hat die Vilar gemeinsam: der Zuhörer kann sich ihr gegenüber nur mit Not neutral verhalten. Entweder ist er für oder gegen sie. Angesteckt vom Zorn der Autorin, kann der Leser bei der Lektüre lediglich zum Vilaristen oder zum erklärten Feind werden (Deutsches Allgemeines Sonntagsblatt, Hamburg). Wenn es noch Leute gäbe, die......

Words: 35420 - Pages: 142

Gemeinschaftlich in Der Gesellschaft Leben

...Aufgabe: Definieren Sie Gemeinschaft und Gesellschaft 2.Aufgabe: Stellen Sie die Differenzen zwischen Gemeinschaft und Gesellschaft dar Fragenkomplex II: Formen des Gemeinschaftslebens in Gesellschaft 3.Aufgabe: Welche Arten/Formen des Gemeinschaftslebens gibt es? Skizzieren Sie in aller Kürze die wesentlichen Merkmale. 4.Aufgabe: Beschreiben Sie anhand einer von Ihnen gewählten Vergemeinschaftung, wie sich die Gemeinschaft bildet und welche spezifischen Merkmale sie aufweist. Fragenkomplex III: Gestaltungspotenziale durch Gemeinschaftsleben 5.Aufgabe: Was ist das Gemeinschaftliche und was ist das Gesellschaftliche an/in der von Ihnen gewählten Vergemeinschaftung? Wie wirkt sich das Gemeinschaftsleben in Ihrem Beispiel auf die beteiligten Individuen und wie auf das gesellschaftliche Leben aus? 1. Aufgabe: Definieren Sie Gemeinschaft und Gesellschaft Im Folgenden werde ich zuerst den Begriff Gemeinschaft definieren und anschließend den Begriff der Gesellschaft. Gemeinschaft wird von den Worten ‚‚gemein-sein’’ hergeleitet und bedeutet so viel wie unter Gleichen zu sein. Die Gemeinschaft bedeutet gleichzeitig eine Einverständlichkeit, in der der gemeinsame Sinn des Handelns im Vordergrund steht. Gemeinschaften sind tatkräftige soziale Einheiten, die sich dadurch auszeichnen, dass sie sich durch den freiwilligen Zusammenschluss von Individuen bilden. Bei diesen Einheiten geht es um den wechselseitigen Austausch von gemeinsamen Interessen und Bedürfnissen. Durch diesen......

Words: 1740 - Pages: 7

Ein Business-Intelligence-Reportingwerkzeug Zur EntscheidungsunterstüTzung Im Rahmen Von GeschäFtsprozessen

...Universität Paderborn Diplomarbeit Ein Business-Intelligence-Reportingwerkzeug zur Entscheidungsunterstützung im Rahmen von Geschäftsprozessen Konzeption und prototypische Implementierung einer komponentenbasierten Applikation auf Basis des CompositeApplication-Frameworks Prof. Dr. Ludwig Nastansky Wintersemester 2008/2009 Betreuer: Dipl.-Wirt.-Inf. Bernd Hesse, GCC Paderborn Björn Reinhold, PAVONE AG vorgelegt von: Florian Kröger Diplom-Wirtschaftsinformatik Danksagung Ich möchte mich an dieser Stelle vor allem bei Bernd Hesse und Björn Reinhold für die Betreuung meiner Diplomarbeit bedanken. Weiter danke ich Familie Winkelmann, meiner Familie sowie meiner Freundin für die Reviews und die Unterstützung während der Zeit meiner Arbeit. Seite |I Inhaltsverzeichnis 1 Einleitung .......................................................................................................................1 1.1 1.2 Aufgabenstellung.....................................................................................................2 1.3 2 Motivation ...............................................................................................................1 Aufbau der Arbeit ....................................................................................................3 Grundlagen .....................................................................................................................4 2.1 Business......

Words: 23185 - Pages: 93

Kulturen Der Sinne

...Handyfilme als Mittel der journalistischen Berichterstattung Inhaltsverzeichnis Inhalt 1. Einleitung 3 2. Journalistische Berichterstattung durch Handyfilme 5 2.1 Rezeption der Filme 5 2.2 Authentizität 5 2.3 Subjektivität und Unabhängigkeit 6 2.4 Auswirkungen 7 2.5 Stellenwert in der Gesellschaft 7 3. Schlusswort 8 Literaturverzeichnis 9 1. Einleitung Diese Arbeit soll einerseits einen Überblick über den Vortrag von Herrn Christian Ritter verschaffen und andererseits eine Vertiefung der ersten Vorlesung der diesjährigen Veranstaltung Kulturen der Sinne an der Uni Zürich ermöglichen, sowie wesentliche Aspekte der grundlegenden Arbeit von Herr Christian Ritter und Frau Dr. Ute Holfelder herausgreifen. Diese werden am Beispiel der journalistischen Berichterstattung eingehend vertieft und diskutiert. 1.1 Übersicht Herr Christian Ritter präsentierte im Rahmen der Veranstaltung Kulturen der Sinne einen Beitrag im Themengebiet des Sehens mit dem Titel „Ästhetik der Authentizität? Erinnerung und Augenzeugenschaft in Handyfilmen“. Der Fokus in diesem Beitrag aus dem Bereich der Alltagskulturforschung lag auf jugendlichen Akteuren im Alter von 14 bis 20 Jahren und ihrem alltäglichen Umgang mit dem multimedialen, neuzeitlichen Medium Handy. Dabei wurden die Elemente der Herstellung, Aufzeichnung und Verbreitung von Amateurfilmen aufgegriffen und diskutiert. Er erweiterte die im Zentrum stehende Ebene der......

Words: 1786 - Pages: 8

Neue Trends in Der Logistik

...Hochschule Ruhr West Studiengang Internationales Handelsmanagement und Logistik Campus Mülheim a. d. Ruhr Neue Methoden und Konzepte der Supply Chain Optimierung Hausarbeit im Rahmen des Seminars „Wissenschaftliches Arbeiten“ bei Herrn Markus Hilz im WS 2014/15 Phillip F. Wittkamp Matr.Nr.: 10003859 Kantstraße 2 45219 Essen pfwittkamp@me.com Studiengang Internationales Handelsmanagement und Logistik; 1. Semester Inhaltsverzeichnis Abkürzungsverzeichnis II Abbildungsverzeichnis III Tabellenverzeichnis III 1. Einleitung 1 2. Voraussetzungen für eine effiziente Logistik 1 2.1 Ziele der Logistik 2 2.2 Werkzeuge der modernen Logistik 2 2.2.1 Efficient Consumer Response 2 2.2.2 Barcode 2 2.2.3 Radio-Frequency-Idenification-System 3 3. Beschaffungslogistik-Konzepte des Handels 3 3.1 Ausgangssituation 3 3.2 Handelszentrallager (HZL) 4 3.3. Bestandloser Warenumschlag – Cross-Docking 5 3.3.1 Klassifizierung von Cross-Docking Konzepten 5 3.3.2 Wettbewerbsvorteile durch Cross-Docking 6 3.3.2.1 Faktor Kosten 6 3.3.2.1 Faktor Reaktionszeit 7 3.4 Praxisbeispiel der Metro MGL Logistik 8 4. Kooperationsformen von Industrie und Handel 9 4.1 Vendor Managed Inventory 9 4.2 Collaborative Planning, Forecasting und Replenisment 10 5. Fazit 10 Literaturverzeichnis 12 Eidesstattliche Erklärung 13 Abkürzungsverzeichnis EAN European Article Numbering AG Aktiengesellschaft WWS Warenwirtschaftssystem RFID Radio-Frequency-Idenification ECR Efficient Consumer Response MGL......

Words: 3789 - Pages: 16

Die Meuterei Von Opis

...DIE MEUTEREI VON OPIS (ARRIAN VII, 8; ii, M. LEWIS I-7) Alexander versammelte - so berichtet Arrian (8, i) - nach der Ankunft in Opis die Makedonen und gab bekannt, daB er die wegen ihres Alters oder k6rperlicher Schaden kriegsuntauglichen Soldaten entlasse und nach Hause T?'c wo'epou5 schicke. Dann heiBt es weiter: &e'=UacL 8i tLvouatv 6am m'Uro6r k4 TrO hiLV r&v ,nOLtaeL tOLg OLXOLxat T0u5 &Xtouq Maxe86v%q 4op.L'= u,rv xLv8u'vv re xot' i6v&v 'eTrXEv.Da Arrian spater (I2, i) berichtet, daB die abziehenden Veteranen zusaitzlichein Talent bekamen, wird man wohl aus das Wort pLvouaLv dem Text streichen mussen2. Im nachsten Satz wird Alexanders Verhalten erlautert: er sagte dies, um den Soldaten einen Gefallen zu tun. Dann wird auf die Reaktion der Soldaten ' The good manuscript S has Ockov for N&xov in Plut. Them. 25. 2, a passage which foUows Thucydides I I37 very closely. It is tempting (see Gomme I p. 398) to suggest that Plutarch had a manuscript reading ()&cov in this passage, and there is some reason to believe that Plutarch's library contained manuscripts differing from the vulgate of his day. (See G. Pasquali, Storia della tradizione e critica del testo, Florence, 1934, p. 214 n. 3. The evidence for P.'s text of T. is scanty, but there are one or two passages which deserve more consideration than they have received.) A journey from Macedonia to Ephesus is more likely to touch at Thasos than at Naxos, and we are spared the hypothesis......

Words: 6758 - Pages: 28

Weiterlesen | Tiny Houses | Watch movie